Kategorie: Top-News

Senioren spielen Unentschieden beim Tabellenführer

TSV Lippoldsweiler   –   SV Allmersbach   1:1  (0:0)

Wie schon eine Woche zuvor zeigte die AH auch beim Spiel gegen den Tabellenführer Lippoldsweiler eine sehr gute Leistung. Von Beginn an war der SVA hellwach und man verstand es gut die spielstarken Einheimischen bereits in ihrem Aufbauspiel zu stören. Gleichzeitig überzeugte man auch im Spiel nach vorne und so konnten sich beide Mannschaften in der ersten Halbzeit einige gute Möglichkeiten erarbeiten. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Überlegenheit des SVA deutlicher. Leider vergab man die sich bietenden guten Torchancen. So wurden torlos die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit übernahm der SVA endgültig das Kommando und man war nun die klar bessere Mannschaft. Chance um Chance wurde herausgespielt und in der 68. Minuten war es dann Michel Gruska der zur verdienten Führung für den SVA traf. Auch danach hatte man mehrere gute Einschussmöglichkeiten. Leider konnte keine zur Vorentscheidung genutzt werden. So kam es wie es kommen musste. Vier Minuten vor Ende der Partie kam der TSV Lippoldsweiler zu ihrer einzigen echten Torchance in der zweiten Halbzeit und nutze diese eiskalt aus.  Nun warf der SVA nochmal alles nach vorne. Letztendlich blieb es aber beim 1:1 Unentschieden. 

SV Allmersbach: Da Silva, Reinhuber (45. Min. Heißwolf), Müller (53. Min. Hägele), Eisele, Merkle, Kühnle, Lutz, Mrasek F., Lindner, Gruska, Kaltenthaler

 

Senioren spielen Unentschieden

SV Allmersbach   –   TSV Schlechtbach   0:0

Auf den erwartet starken Gegner traf die AH beim Heimspiel gegen Schlechtbach. In den Anfangsminuten hatten die Gäste mehr vom Spiel und tauchten das eine oder andere Mal gefährlich vor dem Gehäuse des SVA auf, ohne jedoch daraus Kapital schlagen zu können. Nach etwa einer Viertelstunde kam der SVA besser ins Spiel und konnte die Begegnung nun offener gestalten.  Auch der SVA erspielte sich nun Chancen konnte aber ebenfalls keine davon nutzen. So wurden torlos die Seiten gewechselt. Nach der Pause benötigte der SVA wieder 10 Minuten um richtig ins Spiel zu kommen. Danach  war man jedoch überlegen. Klare Tormöglichkeiten blieben allerdings Mangelware. In der Schlussviertelstunde drehte der SVA nochmal auf und hatte nun klare Möglichkeiten zum Siegtreffer. Leider konnten die nicht verwertet werden. So blieb es bei dem insgesamt gerechten Unentschieden. 

SV Allmersbach: Schulz, Reinhuber (53. Min. Müller), Hänle (60. Min. Mrasek M.), Eisele, Merkle, Winter, Braun (30. Min. Lutz), Mrasek F., Wehrsig, Lindner, Kaltenthaler

 

TSV Schornbach – SV Allmersbach 4:3 (1:3)

Bericht der BKZ:

Erstes Saisonspiel in der Fußball-Landesliga für Aufsteiger SV Allmersbach. Und prompt war der Neuling beim TSV Schornbach an einer Überraschung dran, führte er doch zur Halbzeit mit 3:1. Am Ende hieß es aber 4:3 für die Gastgeber. Die Elf aus dem Täle hatte die Partie noch aus der Hand gegeben.

Bei der Bewertung der Partie spielte der Begriff Egoismus eine besondere Rolle. TSV-Routinier Marius Jurczyik bemängelte, dass sich seine Mitspieler in der ersten Hälfte zu sehr auf die eigene, individuelle Klasse verlassen hätten, statt mannschaftsdienlich zu denken. Sein Gegenüber Thomas Sommer hätte sich bei Max Scholze diesen Egoismus in der 45. Minute gewünscht. Scholze war in bester Schussposition vor dem Tor, versuchte aber, noch einmal abzugeben – was misslang. Es wäre das 4:1 für den SVA gewesen, und Schornbachs Aufholjagd wäre einiges schwieriger geworden.

Die Gastgeber waren allerdings wesentlich besser gestartet. Sie dominierten und gingen schon in der vierten Minute durch Sören Kanapinn in Führung. Von rechts hatte Marius Nuding geflankt, SVA-Torwart Philipp Wieland sah nicht glücklich aus. Das schnelle Spiel der Gastgeber hätte in der 12. Minute fast das 2:0 gebracht, doch Kanapinn verpasste Ali Alizadas Hereingabe knapp.

Doch schon in dieser Phase bauten die TSV-Spieler, so Trainer Jurczyk, zu sehr auf die individuelle Klasse, vernachlässigten das Mannschaftsspiel. Zu sehen war das vor allem in der Rückwärtsbewegung. Ein besseres Umschaltspiel hätten die Gastgeber oft brauchen können, denn sie leisteten sich Fehler über Fehler.

Das brachte Allmersbach ins Spiel. Der SVA stand gut organisiert und spielte seine Konter – überwiegend – sehr effektiv zu Ende. Folge: Drei Treffer, dreimal durch Kim-Steffen Schmidt. Beim ersten sah Torwart Carl Zimmermann schlecht aus (16.), beim zweiten schaltete Schmidt nach einem von Marius Gebhardt schnell ausgeführten Freistoß am schnellsten (26.) und beim dritten stand er in der Mitte völlig frei, nachdem TSV-Verteidiger Jakob Biedermann eine Flanke unterlaufen hatte und Max Scholze deshalb flanken konnte (37.).

Die TSV-Defensive zeigte in dieser Phase alles andere als Landesligaformat, Schmidt (19.) und vor allem Scholze (45.) hätten das Ergebnis höher schrauben können. So blieb es beim 1:3 zur Pause.

Die zweite Hälfte bot ein anderes Bild. Zwar dauerte es ein wenig, doch die Gastgeber minimierten die Fehlerquote etwas und setzten sich immer deutlicher durch. Allmersbach gelang fast keine Entlastung mehr. Schließlich führte der Druck auch zu Chancen, besten Chancen. In der 56. Minute klärte Torwart Wieland gegen Patryk Ferraro hervorragend, in der 60. Minute aber köpfte Ulas Yagmur eine Ecke von Fabian Schrehardt zum 2:3 ein. Fünf Minuten später scheiterte Schrehardt an Wieland, den Nachschuss brachte Biedermann nicht ins Tor. In der 71. Minute schoss Schrehardt knapp drüber, sieben Minuten später gelang dem eingewechselten Petros Gelis ein Traumtor: angenommen mit der Brust, gedreht, Ball unter die Latte gedroschen.

Dass es dem Team aus Schornbach durch Alizada am Ende sogar noch zum Sieg reichte (83.), war angesichts der zweiten Hälfte verdient für die Gastgeber. Der SV Allmersbach hatte nur eine Hälfte gut gespielt, schien in Durchgang zwei früh platt zu sein – und trauerte der nicht genutzten Chance zum 4:1 nach.

TSV Schornbach: Zimmermann – Nuding, Jurczyk, Biedermann, Morawietz – Nita (46. Yagmur), Mahlelis, Schrehardt, Kanapinn (66. Gelis) – Alizada, Ferraro (Karatzas).

SV Allmersbach: Wieland – Scholze, Wehrsig (67. Loistl), Wildermut, Weller (77. Ullrich) – Ferber, Gebhardt, Heißwolf, Theilacker – Fuchslocher (21. Rühle), Schmidt.

Tore: 1:0 (4.) Kanapinn, 1:1 (16.), 1:2 (26.), 1:3 (37.) Schmid, 2:3 (60.) Yagmur, 3:3 (78.) Gelis, 4:3 (83.) Alizada. – Schiedsrichter: Rottner (Poppenweiler). – Zuschauer: 200.

Weissacher Pokalturnier Aktive + Senioren

Spielplan:

Samstag, 11.08.2018:

13:00 Uhr: TSV Oberbrüden – SV Allmersbach (Senioren)

14:30 Uhr: SV Unterweissach – TSV Lippoldsweiler (Senioren)

16:00 Uhr: TSV Lippoldsweiler – SV Allmersbach (Aktive)

18:00 Uhr: SV Unterweissach – TSV Oberbrüden (Aktive)

Sonntag; 12.08.2018.

11:00 Uhr: Spiel um Platz 3 Senioren

12:30 Uhr: Spiel um Platz 3 Aktive

14:30 Uhr: Finale Senioren

16:00 Uhr: Finale Aktive

WFV Pokal: SV Allmersbach – SV Breuningsweiler 0:3

Bericht aus der BKZ vom 02.08.2018

Für die Fußballer des SV Allmersbach ist in der ersten Runde des WFV-Pokals Endstation. Der Landesliga-Aufsteiger kassierte gestern Abend gegen den Verbandsliga-Neuling SV Breuningsweiler eine 0:3-Heimniederlage. „Es war ein sehr guter Härtetest für uns. Die größere Erfahrung von Breuningsweiler hat den Unterschied ausgemacht“, resümierte der Allmersbacher Trainer Thomas Sommer.

Die Gastgeber waren durchaus ein ebenbürtiger Gegner und besaßen nach fünf Minuten die Chance fürs Führungstor, doch SVA-Stürmer Kim-Steffen Schmidt scheiterte aus spitzem Winkel am Gäste-Schlussmann Dario Nieswandt. Besser machte es das eine Klasse höher spielende Team aus Breuningsweiler. Nach 16 Minuten legte Giovanni Costa zu Tobias Armbruster ab. Der frühere Spieler der TSG Backnang erzielte per Abstauber das 1:0 für die Gäste. Doch die Allmersbacher ließen sich davon nicht schocken und spielten munter mit. Fast wäre Michael Heißwolf in der 20. Minute der Ausgleichstreffer gelungen, doch freistehend verfehlte er den SVB-Kasten. Drei Minuten später hatte Tim Wehrsig per Kopfball kein Glück. Auf der Gegenseite war Breuningsweiler effektiver. Sekunden vor der Pause vollendete erneut Armbruster nach einer Vorlage von Roland Teiko zum 2:0-Pausenstand. „Die erste Halbzeit war gar nicht so schlecht“, befand SVA-Coach Sommer.

Nach dem Seitenwechsel machten die Allmersbacher Druck und waren zeitweise feldüberlegen. Torgefahr strahlten die Hausherren nun allerdings kaum noch aus, da Breuningsweiler die Räume eng machte und in der Defensive sehr gut stand. Zudem kamen die Gäste nach Fehlern der Allmersbacher zu guten Möglichkeiten. In der 66. Minute zielte Giovanni Costa mit einem 18-Meter-Freistoß zu ungenau. Der eingewechselte Tim Wissmann fand in der 89. Minute mit einem 20-Meter-Schuss in SVA-Keeper Pit Kolloch seinen Meister. Die Entscheidung fiel in der Schlussminute. Nach einem Fehler in der Allmersbacher Defensive lief Giovanni Costa auf der rechten Seite durch und traf mit einem Flachschuss ins lange Toreck zum 3:0-Endstand. „Wir müssen aus der Niederlage lernen und noch einiges tun“, stellte der SVA-Trainer Sommer fest.

SV Allmersbach: Kolloch – Ferber (80. Breier), Wehrsig, Loistl (63. Wildermuth), Theilacker – Rühle (72. Wahl), Scholze, Heißwolf (72. Hofer), Weller – Schmidt, Fuchslocher. – SV Breuningsweiler: Nieswandt (72. Adem Labem) – Brenner, Stefano Costa, Franzen, Jungbluth – Teiko (75. Pollak), Kovac (63. Hoffmann), Grundmann, Armbruster (60. Wissmann) – Asch, Giovanni Costa. – Tore: 0:1 (16.) Armbruster, 0:2 (45.) Armbruster, 0:3 (90.) Costa. – Schiedsrichter: Gentile (Bretzfeld). – Zuschauer: 200

Quelle: https://www.bkz-online.de/node/1158667

Video zum Spiel:
Klick

Vorbereitung Aktive – Vorbereitungspläne zum download

Bereits in der vorletzen Woche hat unsere 1. Mannschaft mit der Vorbereitung auf die am 18.8. beginnende Landesliga-Saison begonnen. Trainer Thomas Sommer kann dabei auf sein eingespieltes Meisterteam zurückgreifen, denn es gibt keine Abgänge zu verzeichnen. Mit Tim Wehrsig (SG Sonnenhof A-Jun.), Jonathan Klett und Luca Renz (beide TSG BK A-Jun.), Robin Diener (TSV Nellmersbach) sowie Ron Zäch (VfB Neckarrems) kommen junge entwicklungsfähige Spieler hinzu. Von unseren A-Junioren des älteren Jahrgangs werden Nick und Robin Rühle, Laurin  Wihofszki, Tim Rohrbach und Lion Karsch die Vorbereitung bei der 1.Mannschaft mitmachen. Für den pausierenden Martin Weller übernimmt  Andreas Renz die Rolle des Co-Trainers . Nach dem überraschenden Aufstieg ist natürlich der Klassenerhalt in der Landesliga das erklärte Saisonziel.

Unsere 2. und 3. Mannschaft hat letzte Woche mit dem Training begonnen. Die Saison beginnt in der Kreisliga A und B am 26.8.  Mit Nick König und Marcel Liebig rücken zwei Spieler von den A-Junioren auf. Manuel Mrasek (SC Korb), Laurin Weller (TSV Althütte) und Julian Mastel (TSV Lippldsweiler) kommen als externe Neuzugänge hinzu. Nachdem Marc Liebig seine Trainertätigkeit beendete, ist   Florian Mrasek verantwortlicher Coach. Er wird von seinem Bruder Manuel unterstützt werden. Saisonziel der 2.Mannschaft ist nach dem Aufstieg der Klassenerhalt in der Kreisliga A 2. Unsere 3.Mannschaft will versuchen in der Kreisliga B 5 wieder vorne mitzumischen.

Die Vorbereitungspläne zum Download

1. Mannschaft: Download

2. Mannschaft: Download