SV Schluchtern – SV Allmersbach 1:0

SV Allmersbach nutzt Chancen nicht


Trotz 70 Minuten in Überzahl und zwei Strafstößen verliert Fußball-Landesligist SV Allmersbach mit 1:0 beim SV Schluchtern

„Wir bekommen es in der ersten Halbzeit zwei bis drei Mal auf dem Silbertablett serviert und schaffen es nicht das Spiel für uns zu entscheiden“ sagte ein gefrusteter SVA-Coach Thomas Sommer nach der bitteren Auswärtspleite in Schluchtern.

Die Partie begann rasant und ereignisreich: nach 13 Minuten wirft Philipp Weller ein Einwurf zu Kim Schmidt, der Stürmer legt den Ball an Verteidiger Francesco Cauteruccio vorbei und wird zu Fall gebracht. Schiedsrichter Knut Krimmer zeigt sofort auf den Punkt. SVS-Keeper Guttleber pariert den Strafstoß zwar, aber der Angriff ist noch nicht vorbei. Der zur Seite geklärte Ball kommt wieder in den Strafraum, wo Defensivmann Cauteruccio Offensivmann Marius Gebhardt von den Beinen holt. Referee Krimmer zeigt genau 67 Sekunden nach dem ersten Mal ein weiteres Mal auf den Punkt. Zusätzlich wird Cauteruccio, der nach dem Foul zum ersten Elfmeter Gelb sah, nach seinem zweiten Foul mit Gelb-Rot vom Platz geschickt. Dieses Mal nimmt sich Kim Schmidt der Sache an, gleiches Eck und Keeper Guttleber pariert wieder. Fünf Minuten nach den beiden Strafstößen rollt der erste Angriff der Gastgeber, Corin Bechtel steckt zu Tolga Kilic. Der Mittelfeldmann des SVS schließt aus spitzem Winkel ab und trifft zum 1:0. Nach dem Führungstreffer zogen sich Schluchterner in ihre Hälfte zurück und konzentrierten sich auf Abwehrarbeit. Es entwickelte sich größtenteils zu einem Spiel auf ein Tor. In der 26. Minute schlug Philipp Weller einen Ball über die Abwehrreihen der Gastgeber, wo Schmidt frei vor Guttleber auftaucht, jedoch den Ball nicht kontrolliert bekommt. Auch der Versuch von Simon Ferber zwei Minuten vor der Pause blieb ohne Erfolg.

Auch im zweiten Durchgang bot das Spiel dasselbe Bild, der SVA drückte immer mehr auf den Ausgleich. Nach einer Stunde brachten Max Scholze, Jens Breier und Tim Wehrsig einen Eckball nicht im Tor unter. Schmidts Kopfball (61.), Ferber Distanzschuss (64.) und die Chance von Tim Wehrsig (83.) fanden nicht den Weg ins Tor. Der SV Allmersbach bestimmte das Spielgeschehen von Beginn an, hatte unzählige Chancen und spielte über 70 Minuten lang in Überzahl. Trotzdem nimmt das Tabellenschlusslicht keinen Zähler mit aus Schluchtern. „Man muss die Schuld klar bei sich selbst suchen“ stellt Sommer fest. Sein Team habe das Spiel vorne verloren: „Wir waren sehr nah dran, am Ende ist der SV Schluchtern überglücklich.“


SV Schluchtern: Guttleber – Agargrün, Cauteruccio, Reichert, Martel – Zafer (24. Weber), Matyssek, Asllani (62. Willert), Wörner (86. Wünsch), Kilic – Bechtel.


SV Allmersbach: Wieland – Breier (80. Wihofszki), Wehrsig, Wildermuth, Theilacker (62. Ullrich) – Nick Rühle (46. Wahl), Ferber, Gebhardt (46. Robin Rühle), Schulze, Weller – Schmidt.


Tore: 1:0 (20.) Kilic. Gelb-Rot: Cauteruccio (Schluchtern/16.). – Schiedsrichter:  Knut Krimmer (Eutendorf). – Zuschauer: .

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*