SV Allmersbach – TSV Crailsheim 1:6

Ralf Wildermuth

„Man muss anerkennen, dass uns die Qualität fehlt, Crailsheim hat wesentlich weniger technische Fehler gemacht“, resümierte Thomas Sommer, Trainer des Fußball-Landesligist SV Allmersbach, nach der 1:6-Heimniederlage.

Auf die 0:5-Heimpleite gegen den TSV Schwaikheim folgt die nächste deutliche Niederlage. Jedoch zu Beginn der Partie hielt das Täles-Team gut mit, die erste richtige Chance hatten aber die Gäste. Tamas Herbaly setzt sich im Strafraum durch und kommt zum Abschluss, welcher jedoch zum Eckball abgefälscht werden kann. Die anschließende Ecke wird geklärt, jedoch hat Jörg Munz im Rückraum zu viel Platz und kann ohne Bedrängnis den Ball im rechten unteren Eck unterbringen (16.). Im Anschluss an das 0:1 war es weitestgehend ein Duell auf Augenhöhe und der SVA wurde etwas gefährlicher. Nach 26 Minuten spielt Marius Gebhardt auf den vorgerückten Daniel Bohn, den Pass kann Weinberger jedoch abgrätschen und TSV-Keeper Albig nimmt die Rückgabe auf. Der Pfiff, der zu einem indirekten Freistoß geführt hätte, blieb aus. Nach 38 Minuten marschiert Daniele Hüttl ohne Probleme durch den Strafraum der Gastgeber, legt dann zu Tamas Herbaly ab. Der TSV-Stürmer hat viel Platz und schiebt den Ball ins lange Eck.

Nach der Pause wurde der SV Allmersbach weiterhin nur nach ruhenden Bällen gefährlich, anders war es bei den Gästen aus dem Hohenlohe: nach einem durchgesteckten Ball umkurvt Herbaly SVA-Keeper Kolloch und schiebt anschließend ins leere Tor zum 0:3 ein. Vier Minuten später bekommen die Allmersbacher eine Flanke nicht verteidigt und Marcel Maneth schließt aus drei Metern zum 0:4 ab. Nach 65 Minuten rollt ein Angriff der Crailsheimer über die linke Seite, Jörg Munz legt in die Mitte ab, wo Daniele Hüttl den Ball zum 0:5 abstauben kann. Den Ehrentreffer köpfte Tim Wehrsig rund zehn Minuten vor dem Ende nach einer Flanke von Weller. Zwei Minuten später legt Doppelpacker Herbaly zum eingewechselten Nikolaj Schneider. Der Gäste-Stürmer muss nur den Fuß hinhalten um das halbe Dutzend voll zu machen. Der Landesliga-Aufsteiger kassierte in den letzte drei Partien insgesamt 14 Tore und erzielte lediglich eins. „Es ist schwer für die ganze Mannschaft, wenn man zweimal so deutlich zu Hause verliert. Crailsheim hatte wesentlich bessere Spielanlagen und nutzte unsere vielen Fehler aus“ fasst Sommer zusammen. Hoffnung für das nächste Spiel machen zwei Rückkehrer: „Wir werden zwei weitere Alternativen zur Verfügung haben, mit Max Scholze und Hannes Theilacker kommen zwei wichtige Spieler zurück.“

SV Allmersbach: Kolloch – Ullrich, Wildermuth, Loistl (74. Klett), Breier – Weller, Heißwolf, Wehrsig, Gebhardt (67. Rühle), Bohn (67. Ferber)– Schmidt.

TSV Crailsheim: Albig – Munz, Düll, Weinberger (67. Diether), Rümmele (79. Schneider) – Hüttl, Schwenker, Wolf (74. Farkas), Meßner (79. Saidy), Maneth – Herbaly.

Tore: 0:1 Munz (16.), 0:2 Herbaly (38.), 0:3 Herbaly (55.), 0:4 Maneth (59.), 0:5 Hüttl (65.), 1:5 Wehrsig (81), 1:6 Schneider (83.). – Schiedsrichter:  Miriam Dreher (Schwäbisch Gmünd). – Zuschauer: 200.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*