SV Allmersbach – SpVgg Gröningen-Satteldorf 0:4 (0:2)

SV Allmersbach unterliegt auch der Spvgg Gröningen-Satteldorf

Trotz einiger guter Chancen verliert der SV Allmersbach und bleibt wie auch gegen den SV Bietigheim ohne eigenen Treffer. Die Gäste aus dem Hohenlohe hingegen nutzen die Chancen aus und erzielen einfache Tore.

Nach drei Spielen war der SV Allmersbach noch ohne Sieg, das sollte sich beim Heimspiel gegen die Spvgg Gröningen ändern. Vor rund 150 Zuschauern hatten jedoch die Gäste die erste gute Möglichkeit. Einen Freistoß aus der eigenen Hälfte fing Nils Hörle ab, der Ball wurde dann nach vorne weitergeleitet und von Tobias Becker zu Martin Kreiselmeyer durchgesteckt. Den Schuss parierte jedoch SVA-Keeper Philipp Wieland zur Ecke. Die wurde jedoch nur kurz gefährlich, den Hörle brachte den zweiten Ball nur neben dem Tor unter. Die erste Chance für die Gastgeber war nach etwas mehr als einer Viertel Stunde. Philipp Weller brachte einen Eckball in die nähe des Elfmeterpunktes, dort köpfte SVA-Verteidiger Jonathan Klett knapp am Tor vorbei. Vier Minuten später legte Kim Schmidt auf die rechte Angriffseite der Gastgeber zu Simon Ferber, der schlug einen Hacken und spielte dann in die Mitte zu Max Scholze. Sein Schuss wurde jedoch abgeblockt und entschärft. Nach etwas weniger als einer halben Stunde wurde es erneut brenzlig im Strafraum des Aufsteigers. Den Schuss von Dominic Kreft wehrte Philipp Wieland auf die rechte Seite ab, dort setzte Firat Doganay zum Nachschuss an. Der Schuss ging deutlich an die Hand von SVA-Verteidiger Robin Loistl, doch der Pfiff von Referee Luca Michilli blieb aus. Nach genau einer halben Stunde setzte sich Michael Eberlein auf der linken Seite durch, nach einem kurzen Durcheinander kullerte der Ball dann an Freund und Feind vorbei ins Tor. Der Gäste-Stürmer Firat Doganay gewann den Zweikampf mit Hannes Theilacker und kam zum Abschluss, der zum 1:0 führte. Fünf Minuten später verlor Jonathan Klett im Aufbauspiel den Ball, Martin Kreiselmeyer flankte den gewonnenen Ball zu Eberlein, doch auch hier parierte Wieland. In der 39. Minute verlor der Gastgeber den Ball erneut im Halbfeld, dann ging es schnell, Michael Etzel mit dem Ball durch die Abwehr zu Kreiselmeyer. Der Mittelfeldmann der Spvgg schoss ohne groß zu zögern ins lange Eck unhaltbar für Wieland zum 2:0. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff rauschte ein Schuss von Kim Schmidt nur Zentimeter am Tor vorbei. SVA-Coach Thomas Sommer kritisierte in der ersten Halbzeit nicht nur die Chancenverwertung, sondern auch das Zweikampfverhalten.“In 50:50-Situationen, wie auch schon gegen Bietigheim, sind wir immer der Verlierer.“ In der Pause nahm Sommer dann einen taktischen Wechsel vor, für Robin Loistl kam der erfahrenere Daniel Bohn. Der SVA-Trainer erhoffte sich dadurch, dass „Bälle nicht mehr so häufig auf der rechten Seite verloren gehen.“ Doch die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufgehört hat: Mit einem Tor für die Gäste. Es gab Freistoß für die Spvgg Gröningen-Satteldorf, Martin Kreiselmeyer schob entgegen aller Erwartungen den Ball unter der hochspringenden Mauer vorbei zum 3:0. SVA-Torhüter Philipp Wieland war, wie auch bei den beiden ersten Treffer chancenlos. Nach 67 Minuten klingelte es dann ein letztes Mal im Tor des Täles-Team, Patrick Becker spielte den Ball abseitsverdächtig zu Eberlein, dann kam der Ball zurück zum Kapitän der Gäste. Becker dann mit dem hohen Ball hinter die Abwehrreihen, wo Eberlein schneller als Wildermuth ist und über den herausstürmenden Wieland ins Tor lupft. Kurz darauf wurde es dann hitzig nach einem Angriff der Gastgeber. Kim Schmidt gerät Kopf-an-Kopf mit Innenverteidiger Sebastian König, woraufhin König fällt und es am Ende für beide die gelbe Karte gibt. In den Schlussminuten hatten die Allmersbacher noch Chancen auf den Anschlusstreffer durch Schommer (84.), Wihofszki (86.) und Theilacker (90.), doch es steht, wie auch schon in Bietigheim, vorne die Null. Sommer sprach auch noch vom fehlenden Coaching unter den Spielern und hofft, dass seine Spieler „merken in einer anderen Fußballwelt angekommen zu sein.“ Er fordert auch im Training die „gesunde Härte“ seiner Spieler.

SV Allmersbach: Wieland – Loistl (46. Bohn), Klett (67. Rühle), Wildermuth, Theilacker – Ferber, Scholze (67. Schommer), Gebhardt, Heißwolf, Weller (84. Wihofszki) – Schmidt.

 

Spvgg Gröningen-Satteldorf: Baumann – Kreft (79. Betz), König, Juettner, Hörle (74. Schlageter) – Etzel, Becker, Beck, Eberlein – Doganay (68. Weihbrecht), Kreiselmeyer (59. Betz).
Tore: 0:1 (30.) Doganay, 0:2 (39.) Kreiselmeyer, 0:3 (54.) Kreiselmeyer, 0:4 (67.) Eberlein. – Schiedsrichter: Luca Michilli (Echterdingen). – Zuschauer: 150.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*